Gott, waren wir schlecht.

Heute will ich mal nicht über Wandern, Biken oder Sonstiges schreiben, sondern einfach nur über ein ma3 Stammgästeanimationsprogramm. Seit Jahren schon ist es Tradition in Matrei am Brenner, dass sich Anfang Juni sämtliche Gasthäuser treffen, um den Meister im Asphaltstockschiessen auszumachen.
Nach dem sechsten Platz im Jahr 2007 und eine grandiosen letzten Platz im Jahr 2008 ist das Ziel den Platz zumindest zu halten.
Wir treffen uns zu Mittag im ma3 um unsere Taktik zu besprechen. Mühlbacher Maggo, seine Schwester Christina, Schneider Bernhard, Bär Sandro & der beste Küchechef von St. Anton, Matt Martin.  Wir erkennen schnell dass sich unsere Fähigkeiten auf gerade Schauen beschränken, deswegen verschmeissen wir unser Gespräch, trinken ein Bier und machen uns auf den Weg zur ma3er Asphaltstockschießarena.

Dort angekommen probieren wir dennoch verzweifelt den Stock zumindest einmal zu schießen. Es ist für uns das beste, den Rang der Vorjahres zu halten, denn es ist realistisch, dass wir nie schlechter als Letzter sein werden.

Zu unserer Überraschung gewinnen wir das erste Spiel, finden aber anschließend unsere Form und verlieren nach und nach nicht nur unseren nüchternen Zustand und Martin Matt an eine Zipfer Infusion, sondern auch alle weiteren Spiele.

Gegen den Gschnitzer Trupp vom Gasthaus Bergland sogar 29:03…

Genug geschrieben für heute – Beweisfotos hab ich zwar keine, aber immerhin wieder eine nette Geschicht aus meinem Leben.

Dein Florian Obojes | Gastgeber im Parkhotel Matrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s