Einer der schönsten Blumenberge Tirols.

Ja, einen solchen haben wir im Wipptal. Und er heißt nicht Enziankogel, Piz Edelweiß, Alpenrosenspitze oder etwa die Wilde Arnika, sondern ganz unspektakulär der Blaser.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was so obszön klingt, ist in Wahrheit ein Traum für alle Faunaliebhaber: Relativ leicht erreichbar von der Waldrast, dem Weiler Obfeldes oberhalb von Matrei am Brenner oder von Trins aus gelangt man zu Fuß oder mit dem MTB in einer bis zweieinhalb Stunde/n auf die zwischen dem Blaser und der Peilspitze gelegenenen Kalbenjochmähder. Neben den oben schon erwähnten und zu sehenden Blumen findet man hier auch eine Vielzahl Alpiner Kräuter.

Dringenst zum Empfehlen ist auch die Einkehr in der Blaserhütte, welche vom legendären Gottfried Nocker bewirtet wird.

Dein Florian Obojes | Gastgeber im Parkhotel Matrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s