Silleskogel

Der etwas höhere Nachbarberg der bekannten Vennspitz war das heutige Ziel im Valsertal: Der Silleskogel. Diesmal mit dabei: mein Neffe Klemens.

In der Früh hat es alles andere als gut ausgeschaut; ab ca. 1.600 m verhüllten Wolken die Wipptaler Berge. Dennoch machen wir uns auf den Weg ins Valsertal; seit Oktober 2012 Mitglied der Bergsteigerdörfer; fahren Richtung Padaun und lassen das Auto in der letzten Kehre vor dem Plateau stehen. Die ersten paar Minuten geht’s entlang eines Forstweges, dann weiter durch den Wald, bis wir die fantastischen, breiten Hänge in der Roßgruben erreichen. Wir folgen den Spuren weiter nach oben und freuen uns jetzt schon auf den frischen Pulver.

Die Sonne schafft es zwar nicht den Kampf gegen das Wolkenmeer zu gewinnen, aber dennoch ist die Sicht klar und wir erkennen fast alle Konturen. Keine Ahnung wie lange wir gebraucht haben, aber nach einem kurzen Gipfelaufenthalt am Silleskogel (2.418 m) mit Blick auf Kraxentrager, Fußstein, Gammerspitz & Co brettern wir talwärts, dauernd verwundert und fasziniert, dass wir diese perfekten Powderverhältnisse ganz alleine genießen dürfen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit einer Kaspress- und Speckknödelsuppte im Gasthaus Steckholzer lassen wir die Skitour ausklingen.
Fazit: Traumhafte Skitour auf den eher unbekannten und nicht so stark frequentierten Nachbarn der Vennspitz und des Roßgrubenkofels. Irrsinnig schöne, breite Hänge – zum Nachmachen emfohlen !

Dein Florian Obojes | Gastgeber im Parkhotel Matrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s