Der kurze Klassiker: Weisses Wandl

Wenn die Zeit knapp ist und es wieder mal schnell gehen muss, empfiehlt sich eine Tour auf das Weisse Wandl in Matrei (1830m). Deshalb entschied ich mich heute das zweite Mal diese kurz und knackige Tour zu bestreiten.

im Hintergrund: Blaser
im Hintergrund: Blaser

Elf Uhr morgens geht’s los in Richtung Obfeldes. Hier wird das Auto abgestellt und die Tour wird nun zu Fuß gestartet. Die ersten paar Meter führen über einen gut gepflegten Forstweg, welcher sich optimal für eine kurze Aufwärmphase nutzen lässt. Nach rund 150hm führt der Weg zum Gipfel weiter über einen Steig, welcher ab der Antoniuskapelle etwas an Steilheit zunimmt. Das wechselhafte Wetter und die zu dieser Zeit nicht auszuschließenden Regenschauer lassen mich noch einen Zahn zulegen um wieder trocken unten anzukommen. Nach flotten 45 min erreich ich das Gipfelkreuz des Weissen Wandl’s auf 1830m. Windstill, kaum zu glauben. Kurze Genusspause, weitere 20 min und ich komme wieder in Obfeldes an.

Klemens Hörtnagl
Gastblogger im Parkhotel Matrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s